Neu denken äh wählen oder noch nicht

Für jemanden, dessen Namen FDPiger nicht klingen könnte, war das sofort auf den Punkt gebracht. Deshalb hier noch einmal als schlecht gemachte Grafik, bei der weder Farben, noch Font stimmen.

Und reflexartig schreiben alle den schwarzen Peter den Liberalen zu. Dabei steht das P für Pest, darin ist sich das Internet einig. Ich war auch schnell damit, im Kopf bereits Sachen zu formulieren wie:
„Wahrscheinlich würde es sich der größenwahnsinnige Lindner noch als höchsteigenen Verdienst anrechnen, wenn eine sich selbst zerlegende AfD in demnächsten Bundestag mit 2-3 % weniger Abgeordneten säße.“

Und wenn es einfach keine Neuwahlen geben wird? Wenn sich die SPD unter leicht bis mittelschwer geänderten Vorzeichen doch wieder zu einer Regierungsbeteiligung breitschlagen läßt? Dann hätte die FDP ziemlich viel richtig gemacht.

Scheiß Zero

aus: Smells Like Teen Spirit: Inside the Secretive World of Brandy Melville

Inside, the store itself looks Instagram filtered, all bleached wood and muted color palette: cream, dusty blue, dustier rose, maroon. Everything from the faded denim to the vast crop top selection is shockingly soft, a selling point every Brandy girl notes. The piped-in music fits with the vibe, but not the demo: Do teens really listen to Beck?

Die Sache mit der „Einheitsgröße ist schon sehr perfide.

WARCOTUJ

aus: I Think About This a Lot: When a Feminist Artist Dragged Overgrown Skaters

Supreme’s use of logos isn’t an earnest, Adbusters-style commentary or a clever fashion world send-up à la Comme des Fuckdown. Call it a ripoff, an homage, or a collaboration, Supreme’s style of straight-up appropriation is evasive. It’s a way of signifying something without actually coming out and saying anything.

via