verkracht & existent

EurotrashEurotrash by Christian Kracht
My rating: 4 of 5 stars

Der Roman ist selbstredend nicht so (darf man sagen?:) gut wie der Vorgänger. Gelesen habe ich trotzdem auch sehr gerne, aber ich bin ja auch Fan von Spielchen mit der vierten Wand, Intertextualität und so. Ein paar wirklich gelungene Szenen sind drin, wirkt jedoch nicht durchkomponiert, eher wie eine Fingerübung.

Und erinnert nur mich der Titel an Goetz‘ Abfall für alle?

Ein hinreißender Tag

Gestern war ich noch ein bißchen stolz, etwas nicht getwittert zu haben, und gerade im Park sagt dann jemand „Am Mittwoch war Internationaler Hurentag“ und natürlich habe ich da die Einladung angenommen, indem ich erwidert habe „Es war auch der Namenstag u.a. unseres Landesvaters, des CDU-Vorsitzenden Armin L.“ und jetzt bin ich mir nicht mehr so sicher, ob es wirklich stimmt, daß die Leute sich online zu Äußerungen hinreißen lassen, die ihen IRL nie über die Lippen kämen.

Ich möchte mich hiermit in aller Form bei sämtlichen Sexworkerinnen entschuldigen.

Da show her

Keine Fashionshows und die viele Fashionshops geschlossen. Und nun?

Luxuslabels wie Gucci und Moschiono verstehen es mit jeder Kollektion besser, sich im digitalen Raum zu präsentieren.

Das muß auch nicht immer Video sein, wie Bottega Veneta, die neulich erst sämtliche ihrer SoMe-Kanäle dichtgemacht haben, mit der ersten Ausgabe ihres Onlinemagazins Lookbooks Issued beweisen.

Manchmal, wie bei Saint Laurent, reicht es allerdings selbst dann nicht, wenn Jim Jarmusch Regie führt und Julianne Moore, Chloë Sevigny sowie Charlotte Gainsbourg mitspielen.

Nachgetragen noch die aktuelle Balenciaga-Show: