taz

  • Oberstübchen freimachen

    Erinnert sich noch jemand daran, dass die taz vor rund zehn Jahren eine Zeit lang die Werbung auf Sportfotos verpixelt hat? Da ist es im Kern darum gegangen, vor allem den Marken-Logos auf den Trikots keine kostenlose Mediapräsenz zu verleihen. “Die Sportpresse macht sich mit dem Abdruck der Bilder zum Erfüllungsgehilfen der Vereine und Sponsoren.…


  • Sauber zitiert

    Wenn man sich das gesamte taz-Interview mit den zwei Gründerinnen über ihr Putz-Start-up durchliest, klingt das gar nicht schlecht. Allerdings gibt es die eine oder andere Stelle, die einem dann doch übel aufstößen können. Wenn mich auf Partys hippe Leute fragen, was ich beruflich so mache, dann mache ich mir manchmal den Joke und antworte:…


  • Wortwahl

    Die taz hat sich – meiner Meinung nach recht ausweichend – zum Vorwurf (Jüdische Allgemeine) geäußert, sie hätte in ihrer Berichterstattung zum Polizeieinsatz während der Kölner Silvesternacht nationalsozozialistisches Vokabular gebraucht. Der “Kommentar” Vom Sagen und Meinen beginnt mit der Feststellung, daß – im Gegensatz zu den Journalisten vieler anderer Zeitungen – der taz-Korrespondent vor Ort…