So geht das heute

Initiativbewerbung vor ein paar Stunden. Soviel zum Thema „cutting out the middlemen“.

Timing so kurz vor dem Wochenende ist natürlich suboptimal. Aber diskutiert wird das in der Marketingabteilung sicher werden. Ob dann was draus wird, ist eine andere Frage.

Eigentlich müßte die Werbeagentur von Bifi da schon längst drauf angesprungen sein. Wer will sich schon die Butter vom Brot nehmen lassen?

Nachschlag // Auch, wenn es nicht klappen sollte…

vierzig

Bin ich selbst. Also alt. Und damit praktischerweise wohl gerade so dem Kindergarten entkommen, wenn man Caroline Rosales glauben schenken mag. Mit einem viel netteren Spin (und lockereren Schreibe) hat ein paar Tage zuvor bereits jemand beim SZ Magazin in dieselbe Kerbe geschlagen.

Ich lasse mich nicht mehr von Fremden duzen, auf meinen Kaffee­becher bei Starbucks sollen sie gefälligst »Herr Dirk Gieselmann« schreiben. Ja, ich freue mich darüber, kauzig zu werden. Vielleicht beginne ich demnächst, Züge zu fotografieren und ihre Nummern in einem ledernen Büchlein zu notieren. Nicht weil mich Züge sonderlich interessieren, sondern weil ich ein Hobby haben möchte, das so langweilig ist, dass es nicht zum Trend wird, den dubiose Blogger ausrufen könnten.

Download Source

Etwas anderer Zusammenhang, aber meine Lieblingswortschöpfung der letzten Woche lautet »Neo Millennialism«.

Neu denken äh wählen oder noch nicht

Für jemanden, dessen Namen FDPiger nicht klingen könnte, war das sofort auf den Punkt gebracht. Deshalb hier noch einmal als schlecht gemachte Grafik, bei der weder Farben, noch Font stimmen.

Und reflexartig schreiben alle den schwarzen Peter den Liberalen zu. Dabei steht das P für Pest, darin ist sich das Internet einig. Ich war auch schnell damit, im Kopf bereits Sachen zu formulieren wie:
„Wahrscheinlich würde es sich der größenwahnsinnige Lindner noch als höchsteigenen Verdienst anrechnen, wenn eine sich selbst zerlegende AfD in demnächsten Bundestag mit 2-3 % weniger Abgeordneten säße.“

Und wenn es einfach keine Neuwahlen geben wird? Wenn sich die SPD unter leicht bis mittelschwer geänderten Vorzeichen doch wieder zu einer Regierungsbeteiligung breitschlagen läßt? Dann hätte die FDP ziemlich viel richtig gemacht.

Scheiß Zero

aus: Smells Like Teen Spirit: Inside the Secretive World of Brandy Melville

Inside, the store itself looks Instagram filtered, all bleached wood and muted color palette: cream, dusty blue, dustier rose, maroon. Everything from the faded denim to the vast crop top selection is shockingly soft, a selling point every Brandy girl notes. The piped-in music fits with the vibe, but not the demo: Do teens really listen to Beck?

Die Sache mit der „Einheitsgröße ist schon sehr perfide.