Von alten Hüten und schicken Geschenkverpackungen

Soundtrack zum Durchscrollen dieses Posts: das Geräusch eines im Grab rotieren Bill Bernbach. Dazu meditativ über die Frage nachdenken, was zuerst da war: die „Creative Christmas Gifts“ oder die „Creative People“.

Keine Ahnung, wie lange es die Notfallfliege schon gibt. Kaufen kann man sie hier, ein mehr als 1,5 Jahre altes Video findet sich dort.

Der Eintrag bei des Thumb Wrestling Rings auf This Is Why I’m Broke ist mehr als drei Jahre alt. Wer es nicht kaufen will, kann im Netz mittlerweile Anleitungen finden, um das Ding selbst zu bauen.

Betreff Nr. 3: Die Google-Suche liefert zu Toilet Shot Glasses „ungefähr 3.360.000 Ergebnisse (0,52 Sekunden)“. Aber immerhin ist das die erste Nummer mit erkennbaren Reaktionen – 1 RT eines gnadenlosen Selfpromoters und 1 Fav aus der eigenen Firma.

Apropos „shitty ideas“, da verlinke ich das nächste Produkt einfach direkt bei Amazon, aber ohne Affiliategedöns.

Dazu wenigstens noch einen Branchenwitz gepackt: Haha Wochenendarbeit, verstehste? Mir ist allerdings schleierhaft, wie man beim langweiligen Durchexerzieren einer lahmen Idee ohne Stringenz auch nur eine Überstunde zusammenbekommt.

Da kann man sich anhand der Google-Bildersucheegebnisse zu „The upright sleeper“ ja vielleicht mal Gedanken über 1:1 abillustrierte Originalphotos machen.

Scheint wohl doch anstrengender zu sein, als ich dachte. Oder ist es etwa durch reine Lustlosigkeit zu erklären, daß DDB keine 24 Posts für einen anständigen Adventskalender zusammenbekommen hat? Dabei gehen die doch immer, alte Werberweisheit.

Ach nee, halthalt. Handerpants haben immerhin eine eigene Website. Aber was sie nicht haben ist „wifi included“. Wow, was für eine Eigenleistung einer laut Selbstbeschreibung „Kreativagentur“.

Mir gehen schon die Stänkereien aus, deshalb hier einfach nur der Link zu einer mehrhenkeligen Tasse, die statt „Group Mug“ Octo Cup heißt.

DDB presents "Creative Christmas Gifts For Creative People".#8 Grassy Flip-Flops: It's Germany, it's winter and you're in the office? Gotta find joy in the little things.

Posted by DDB Germany on Dienstag, 22. Dezember 2015

Doch, ein Rausschmeißer noch: Auf Facebook spielen DDB einfach dasselbe Programm. Was vielleicht die Formatwahl erklärt. Wobei Instagram (ein Kanal, den sie gerade nicht bespielen) das Quadrat ja auch schon länger hinter sich gelassen.