Deutsche Telekom

Für keinen Kunden habe ich in den letzten 15 Jahre öfter gearbeitet, als Deutschlands Telekommunikationsprovider Nr. 1 – und das in drei verschiedenen Agenturen.

Content Marketing

Fast zwei Jahre lang war ich Textchef vom Dienst für die MEHR MAGENTA, dem Kundenmagazin der Telekom. In dieser Funktion habe ich die Themenschwerpunkte jeder Ausgabe konzipiert und das Erstellen sämtlicher Artikel überwacht. Und die großen Aufmacher habe ich mir nicht nehmen lassen, selbst zu schreiben – darunter Interviews mit Thomas Müller, Ralph Ruthe, Collien Ulmen-Fernandes und Tim Raue.

Die MEHR MAGENTA erschien etwa vierteljährlich mit einem Umfang von manchmal über 100 Seiten und in einer Auflage von mindestens 100.000 Exemplaren. Wirklich schade, daß dieses mehrfach ausgezeichnete Magazin eingestellt worden ist. Es war am Ende leider einfach zu teuer.

Audio

Das Schreiben und Aufnehmen von Radiospots für die Telekom war während meiner Zeit bei 480hz ebenfalls eine meiner Aufgaben. Machte auch immer Spaß, weil Funkies halt etwas sind, bei dem Texter mal komplett alleine arbeiten können, ohne auf Artpartner:innen angewiesen zu sein.

Und wenn man dann noch ordentlich Budget für vernünftige Musik hat und Kooperationen mit Apple bewerben kann, kommen auch gute Spots dabei dabei rum.

Obwohl ich völlig verstehen kann, wieso machen vor dieser Mediendisziplin graut; es ist einfach ein ganz eigenes Genre.

Chatbot

Bei DDB gab es monatliche Runden für Goldideen. Für eine davon ist mir folgender Einfall gekommen.

Als die EU Provider dazu verdonnert hat, auf ihre horrenden Auslandsgebühren zu verzichten, habe ich mir einen Facebook Messenger ausgedacht, der automatisch die Übersetzung liefert, wenn man ein Emoji mit der Flagge der entsprechenden Landessprache postet. Hat damals es leider nicht in die Realisation geschafft, mittlerweile haben es andere allerdings als Lern-App umgesetzt.

B2B & intern

Für eine Flugzeugmesse in Malaysia dann noch diese Anzeige für Onboard-WiFi. (Der dilettantische Kasten im Motiv liegt daran, dass der Kunde sich schlußendlich für eine andere Headline entschieden hat – die offensichtlich nicht mein Favorit gewesen ist.)

Und zum Abschluß ein Motiv der internen Geburtstagskampagne für T-Systems. Es gab drei Motive in Deutsch und Englisch, die als Poster und Postkarten weltweit in Verwaltungsgebäuden und Kantinen der Telekom hingen.


Aktueller Aufenthaltsort

TryNoAgency, Berlin

MELD DICH MAL