Seitenschubser

Es ist soweit. Ich habe ja schon darüber geschrieben, jetzt ist aus dem vieldiskutierten Hörbuchgeständnis von @puppiges über eine namenssuchende Gruppierung eine eigene Website namens seitenschubser.de/ geworden.

oben rechts: Thomas Pynchon, Gegen den Tag
oben rechts: Thomas Pynchon, Gegen den Tag

Bei den Seitenschubsern wird man von nun an “Beiträge von Tim und der Blogpuppe rund um Bücher, eBooks, Büchergadgets und mehr” lesen können. Und wie man in den Kommentaren des Auftaktartikels nachlesen kann, überlege auch ich, mich inhaltlich an der Seite zu beteiligen. Voraussichtlicher Arbeitstitel der Kolumne: Hals & Hörbuch – HaHö!

unten links: Philip Roth, Empörung
unten links: Philip Roth, Empörung

Ein ganz praktisches Lob geht dafür an Herrn Trotzdem. Respekt! Und Glückwunsch zum 30. nachträglich.

Andere Blogstelle: Spendenaufruf

Vom Rechtsstreit zwischen Jens Weinreich und Theo Zwanziger bzw. dem DFB hat wahrscheinlich schon jeder gehört. Bisher hat der Sport- und Onlinejournalist des Jahres gebeten, “von Spenden und anderen Mitleidsbekundungen abzusehen”, doch nun wird ihm speziell das finanzielle Risiko zu heikel. Äußerst verständlich, wie man hier nachlesen kann. Respekt für seine bisherige Standfestigkeit und seinen Mut, es mit einer solchen Institution aufzunehmen. Das verdient Unterstützung.

3 Antworten zu „Seitenschubser

  1. Bin schon sehr gespannt auf deine Kolumne!!! Das du das Opfer des Hörbuchhörens auf dich nimmst, zeigt, dass du ein Teil der Seitenschubser bist.

  2. Ich bin fest entschlossen. Habe allerdings keine Lust, vor die Tür zu gehen, um mir eins zu kaufen. Und zuhause in der Restekiste liegen fast nur Hörspiele.
    Einziges für eine Kolumne geeignetes Hörbuch, das ich auch bereit bin, mir anzuhören, läuft jetzt im CD-Player: ‘Ich wünsche mir, daß irgendwo jemand jemand auf mich wartet’ von Anna Gavalda.

  3. Hach…Frau Gavalda.

Kommentieren