Zweierleise

15/09/2022

Es gibt selbstverständlich auch andere Einteilungen, aber eine geht so: Die einen halten ihr Kind für überdurchschnittlich intelligent, wenn nicht sogar hochbegabt. Die anderen haben verstanden, daß ihr Kind zu viel Zeit mit Erwachsenen verbringt und deshalb einfach nur besser weiß, was diese von ihm erwarten. Und es er erfüllt diese Erwartungen gerne – weil es nämlich keine Freunde hat.

Wenn ich beim Texten mit meinem Sohn versehentlich in seinen Jugendslang rutsche, dann bekomme ich übrigens solche Bilder geschickt.