Des Komikers neue Kleider

Daß vor allem die Produktionsbedingungen in der Modeindustrie eine himmelschreiende Unverschämtheit sind, wissen wir nicht erst, seit eine skandinavische Zeitung ein paar Fashionblogger nach Kambodscha geschickt hat. Aber diese tränenreiche Video-Doku ist nach über drei Monaten auch schon wieder vergessen. Schließlich gilt es, den Trends der nächsten Saison nachzujagen.

Umso schicker, daß sich Last Week Tonight with John Oliver in seiner aktuellen Ausgabe dem Thema Fashion widmet. Und uns noch einmal daran erinnert, was die leeren Versprechungen von GAP bis ZARA wert sind: nicht den kindergenähten Stoff, auf den sie gedruckt sind. Sehenswert.

Dov Charney und Wolfgang Grupp gefällt das.

Zugaben:

Loading Disqus Comments ...

7 comments

  1. Ich kaufe generell sehr wenige Klamotten. Drei Jeans und zehn T-shirts reichen mir. Neues gibt’s erst, wenn ein altes Stück wirklich durch ist. Nicht, weil ich gerade Lust auf Shopping habe.

  2. Aber selbst bei den paar Teilen achte ich nicht komplett auf faire Produktion. Das sind halt so zwei/drei bevorzugte Marken, von denen man zumindest nicht weiß, daß sie schlimmsten Dreck am Stecken haben.

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.