Notes KW 52/15

Sieben Crypto-Messenger auf dem Smartphone – und trotzdem kein Anschluss unter dieser Nummer!

Wie ich die Digitalisierung meiner Familie verpasste – Golem.de

Ich mach’s kurz: Das war/wird die letzte Ausgabe der wöchentlichen Linklistenposts. Was nicht heißt, daß ich hier nicht auch in Zukunft die eine oder andere Leseempfehlung abgeben werde. Nur eben nicht mehr als regelmäßige Rubrik. Ein Kommentar zu den einzelnen Verweisen ist ohnehin wünschenswert – und das wird mir ungezwungen in das Korsett eines starren Veröffentlichungsschemas leichter fallen, denke ich.

Zudem ist es ja mittlerweile beileibe nicht (mehr?) so, als wären die Hinweise auf gute Lektüren rar gepflanzt. Zum Weiterbuilding sei an dieser Stelle erwähnt:
empfehlungsgedöns – wirres.net
Digitaler Journalismus – Einmal Kurator sein – Medien – Süddeutsche.de

Gab es „Wir kuratieren uns zu Tode“ schon oder kann ich noch berühmt werden? Bei akutem Entzug verweise ich auf mein Instapaper-Profil – dort fließen die meisten Sachen sowieso halb automatisiert zusammen, bevor sie alle sieben Tage im Blog erschienen sind. Diesen Service werde ich auch weiterhin nutzen, daran liegt es nicht.

Ansonsten: Wo wir gerade beim Thema „abgedroschen“ sind: Vielleicht sollte ich Ein Mann im Haus von Ulla Hahn mal wieder aus dem Bücherregal kramen.

Zugaben:

Loading Disqus Comments ...

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.