ein paar Zahlen

Die gute Nachricht: die alte Fanta-Flasche kommt zurück. Der Limo-Klassiker wird anläßlich seines Geburtstags neu aufgelegt. (buzzfeed.com/ meldet: Das Video ist offline.)

Die schlechte Nachricht: wie diese Meldung verpackt worden ist. „Vor 75 Jahren waren die Rohstoffe knapp“, behauptet das Video. Ein Ersatz musste her. Daß zu dieser Zeit bekanntlich Hitler bzw. Weltkrieg herrschte, wird in den Spot natürlich nicht erwähnt. Okay, geschenkt – ist ja Werbung.

Aber dann sagt der Sprecher doch tatsächlich, zur Feier der „Geburtsstunde“ dieser „deutschen Ikone“ bringe die Neuauflage „das Gefühl der guten, alten Zeit zurück“. Ähm, wie bitte? Und der Abbinder lautet dann wirklich: „Die neue Fanta Klassik – gut wie früher, nur heute.“ Ich musste zweimal hinhören, denn beim ersten Mal hatte ich noch „Führer war alles besser“ verstanden.

Update // Coca Cola Deutschland hat eine Pressemitteilung herausgegeben. Mißverständnis blabla, der Film werde überarbeitet.

Unschöne Geschichte

Diese Geschichtsvergessenheit färbt sogar auf den Mutterkonzern ab. Denn eigentlich fand ich den Spot zum 100. jährigen Jubiläum der Coke-Flasche gut. Daß er musikalisch ausgerechnet von Nenas Anti-Kriegssong untermalt wird, stößt mir jetzt unangenehm auf.

Na dann: Prost!

Zugaben:

Loading Disqus Comments ...

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.