digital marketing quappsch & co.

Wenn ich InvestigativQualitäts… Techjournalist wäre, würde ich ja mal die zitierten App-Rezensionen auf den verschiedenen Länderseiten von WHERE TO? miteinander vergleichen. Beste:

I used this app on a 1200 mile car trip and it found all I needed using my thumb while driving (gas, food, tire repair). Great app! ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️

Das findet sich tatsächlich so auf der US-Website. Liest sich ja fast, als wäre im Land der unbegrenzten Möglichkeiten die Smartphonenutzung am Steuer erlaubt. Auf der deutschen Site findet es sich nicht. Die ist allerdings auch keine wörtliche Übersetzung: Während US von „an easy, fun new way“ spricht, heißt es auf D „intelligente, lokale Suche“. US sagt „no typing or map-reading skills required“, bei D wird „Reiseführer“ auf den letzten beiden Silben betont.

Eine wirklich beeindruckende Leistung! Selbst hier oben in Norwegen wird die letzte Pizzabude hinterm allerletzten Felsen gelistet! ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️

Spezifische Ansprachen hin oder her – für eine Nachspürreportage durch die 130 deutschsprachigen App-Rezis fehlt mir die Zeit zum Gegencheck, ob das nicht doch eine Hinübersetzung aus dem Norwegischen ist.

(Wohin? Triff mich morgen http://dmexco.de.)

Zugaben:

Loading Disqus Comments ...

1 comment

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *