Enter your Kreuzwitze here:

Am Sonntag ist nicht nur Europawahl, sondern in NRW – wie in sieben weiteren Bundesländern – finden auch Kommunalwahlen statt. Dafür gebe ich hier keine Wahlempfehlung ab, muß ja jeder für sich selbst entscheiden bzw. den Wahl-o-mat befragen.

Deshalb nun zu etwas völlig anderem: Die Kölner Messe übernimmt Verantwortung. Auf ihrer Website gibt sie vor, sich neben den üblichen Themen Mitarbeiter, Standortförderung und Umwelt/Nachhaltigkeit auch besonders gegen Korruption und Produktpiraterie einzusetzen.

Über die gestern geendete ITEC (International Forum for the Military Training, Education and Simulation Sectors) liest man auf koelnmesse.de/ dagegen nichts. Auf der unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfindenden Fachmesse stellten nämlich mehr als hundert Rüstungsunternehmen drei Tage lang ihre Innovationen aus.

Dagegen ist sehr anschaulich protestiert worden. Man hat Aufmerksamkeit erregt. Und fragt sich, warum der Kölner Kreisverband der Grünen nur eine schmale Erklärung dazu abgibt.

Nope-Society6-Gemma-Correll-e1359771171257

Barbara Moritz ist Vorsitzende der Fraktion Bündis 90/Die Grünen im Rat der Stadt Köln. Und sie ist zugleich 1. stv. Vorsitzende des Aufsichtsrates der Koelnmesse GmbH. Weshalb die Kölner GRÜNEN Ihr fünfzeiliges Armutszeugnis wohl im Tempus Futur formulieren mussten. Es hatte und hat sich bisher wohl nicht allzuviel Widerstand geregt.

Da liest man solche Angaben „Zur Person“ etwa des bekannten Kölner Bundestagsabgeordneten Volker Beck besonders gerne, dessen Vita mit „Meine politischen Wurzeln liegen in der Friedensbewegung…“ beginnt.