fck spr bwl

Skittles ist in der Vergangenheit immer wieder durch gute Werbespots aufgefallen. Aber da – selbst sehr gut gemachter – klassischer Werbung heutzutage was Altbackenes anhaftet, denkt die Süßwarenmarke weiter. Letztes Jahr z.B. haben sie ihr Commercial nur einer Person gezeigt und damit den Hype um den Super Bowl ad absurdum geführt. Zum diesjährigen Football-Finale setzten sie konsequenterweise einen drauf und haben ein Musical produziert.

Ja, ein Musical. Es wurde einmalig am Tag des großen Spiels am Broadway aufgeführt. Und man mußte dafür sogar Tickets kaufen – die Einnahmen werden gespendet. Aber um nicht nur Buzz zu kreieren, sondern auch ein paar Inhalte in die Welt zu bringen, gibt es rund um den Werbestunt natürlich Skittles-Content. Etwa den Trailer zum Musical.

AdAge hat die ganze Story zu diesem unglaublichen Ding. Die Handlung ist wohl ziemlich meta gewesen und auch die Songs sind mehr als selbstironisch geraten.

Ganz großes Theater! Einen Kunden, der sowas mitmacht, wünscht sich jeder Kreative. Und fragt sich, wie wohl das Briefing zu so einer Aktion ausgesehen haben mag. „Macht es anders“?

Was interessieren mich Deine patriotischen Seeadler von gestern?

American Football ist mir sowas von einerlei. Ich habe daher den Superbowl XLIX nicht gesehen und weiß auch nicht, welche Mannschaft gewonnen hat. Endlose Witzchen, entlegene Fakten etc. – das können die Sozialmedien. Aber ein amtliches Endergebnis wird in den seltensten Fällen getwittert.

Wofür das Internet allerdings gut ist (schließlich arbeite ich in der Werbung): sich einen halben Tag später die geschalteten Spots zum Spektakel anschauen zu können. Und mein Favorit ist tatsächlich T-Mobile.

Die agieren ja auf dem US-Markt verständlicherweise ein wenig anders als in Deutschland.

Obwohl mich der dritte TVC in der Reihe (Geier) doch sehr an das fonic-Lama erinnert; vielleicht noch mit einer Prise Skittles verfeinert.

Super Bowl Ads 2009

Die Werbespots, die den diesjährigen NFL Super Bowl unterbrochen haben, sind im Durchschnitt jetzt nicht die Überflieger gewesen. Hier eine Auswahl.

(entfernt)

Die Platzierung der Commercials haben sich die Unternehmen einiges kosten lassen. Dieses Jahr ist die Rekordsumme von 206.000.000 $ an die ausstrahlenden TV-Sender überwiesen worden..

Ach ja, den Super Bowl gewonnen haben übrigens die Pittsburgh Steelers.