Umkleidekabine

Vogue Business diese Woche mit gleich zwei Artikeln über Modeläden. Zum einen wird erklärt, wieso der Onlineservice RENT THE RUNWAY physische Geschäfte eröffnet. Und warum der Traditionshändler NORDSTROM einen großen FlagshipStore aufmacht, während er überall sonst kleinere Filialen schließt.

Horizont vermeldet derweil, daß ausgerechnet das etwas schnarchige BONPRIX in Hamburg einen Laden namens Fashion Connect eröffnet.

Keine Kommentare

Aus der Mode, aus zwei Artikeln aus der New York Times:

Embed from Getty Images

Mr. Gabbana said his account was hacked.

The Crash and Burn of Dolce & Gabbana

Embed from Getty Images

Neither Wrangler nor L.L. Bean responded to requests for comment.

Cambridge Analytica Used Fashion Tastes to Identify Right-Wing Voters

Embed from Getty Images

Was Google Cloud mit der NYT gemacht hat.

start-down ideas

1. MODE

Die Lappen zum Anzünden von Molotow-Cocktails, aber in chic. Gab es bestimmt schon vor Jahren als pseudo-subversive Photostrecke in der Vice or whatever, schön Seidentücher von Hermes und Burberry-Schals gefeatured. Stimmt’s?

Egal – also einen Online-Shop eröffnen, der diese Lappen in stylish verkauft. Mit wirklich guten Designs bedruckt, den Stoff jedoch nicht nach Tragekomfort und Hautverträglichkeit auswählen, sondern nach Brennwert. Dabei alles fair und nachhaltig produzieren, CO2neutraler Versand und so, ganz wichtig. Der Shop selbst muß aber auch was hermachen, klar.

2. DROGE

Den Karren gar nicht schnell genug vor die Wand fahren können. Accelerationism uber alles. Ausgangsidee: Kokain wirkt einfach zu langsam. Eine Firma gründen, die versucht, schnelleres Koks auf den Markt zu bringen. Die quälend langen Sekunden zwischen Schniefen und Einsetzen des Kicks verkürzen. Das muß instantan gehen, wie beim Spritzen. Laborarbeit sponsern, Lobbyarbeit, der ganze Scheiß – voll auf die provokative PR-Schiene setzen.