Note KW 32/17

Die regelmäßigen Linksammlungen Woche für Woche zu posten, habe ich seit einiger Zeit aufgegeben. Das schließt aber selbstverständlich nicht einzelne Zitate aus, wenn es denn etwas dazu zu kommentieren gibt. Deshalb möchte ich Euch den „Fauxpas Nr. 3“ nicht vorenthalten, auch wenn der Artikel auf STYLEBOOK schon mehr als ein paar Tage älter ist.

Zum Abschied aus Polen am Mittwochmorgen entschied sich Kate für ein blaues Spitzenkleid mit passendem Mantel ihrer britischen Lieblingsdesignerin Catherine Walker, das sie überraschenderweise auch trug als sie in Berlin landete. Es wundert kaum, dass das Outfit die Reise nicht ganz unbeschadet überstand. Als William und Kate auf Angela Merkel trafen, hielt ein Fotograf fest, was eigentlich nicht sein sollte: Der Mantel wies auf der Rückseite große, lange Knitterfalten auf, die Kates Stylistin eigentlich hätte problemlos mit einem Steamer oder einem Reisebügeleisen entfernen können.

Seit beim Stern das „Blaublüter-Bulletin“ seine Eigenständigkeit verloren hat und die einzelnen Berichte nun in der Rubrik „Lifestyle“ aufgehen und Bunte auch für Royals statt auf das geschriebene Wort und Photos lieber auf Video-Content setzt, wird meine Adelsneugier nur noch selten gestillt.

Wo holen sich denn moderne Monarchiefans heutzutage ihr tägliches Update Klatsch und Tratsch? Es muß doch noch anderes als GALA.de und den Twitter-Account von Catrin Bartenbachgeben.

fauplusschmecktnicht

Mir nicht.

Ein Brief ist aufgetaucht, in dem SciFi-Visionär Philip K. Dick sich über die Adaption einer seiner Romane äußert, Ridley Scotts ‚Blade Runner‘. filmkunst-berlin/ hat noch ein Interview mit Rutger Hauer dazugepackt.

Da hat einer eine Straße nach seinem Twitternamen benennen lassen. Wenn es für einen guten Zweck ist…

Facebook macht eifersüchtig.

Blonde Zombie hat ein paar der schrägsten Magnum Sex Cover zusammengestellt.

[Video gelöscht.]

Brigitte Bardot ist zwar im Alter zu einer robbenrettenden Rassistin mutiert, ändert aber nichts daran, daß sie früher ein Schuß gewesen ist. Heute hat sie nur noch Geburtstag und muß ohne Gratulation von mir leben.

Ein Amphibienfahrrad.

keine LiebLinks

Fast alles Aufreger heute. Oder gestern. Da kann der Leser sich über diesen Blogpost von mir gleich mitaufregen.

bild.de/ macht aus Twitter und Facebook natürlich gleich einen sensationellen Kampf und bügelt auf Konfrontationskues.

Wer hätte das gedacht?

Klassiker, viel zitiert, aber muß man auch mal sehen.

Inspiration zwischendurch.

Die „über Parteien“ haben immer recht.

Soviel zu: Früher war alles besser.

taz.de/ bringt Bedenkenswertes zum newest manifesto in town.

Gesöhnungsversuch, bildlich versprochen:

ZBwwtDVo9nej5d0cWwRSpxvVo1_500