Ad ist raus

Schon wieder Google? Ja, denn die Suchmaschine lehnt sich mit einem Statement ziemlich weit aus dem Fenster. Ich zitiere von ihrer About-Page:

And while we believe relevant ads can be as useful as actual search results, we don’t want anyone to be confused about which is which. Every ad on Google is clearly marked and set apart from the actual search results.

Blöd nur, wenn das in der Praxis, dann total anders aussieht. In der Timeline hier sehr gut beobachten.

Fanden offenbar so viel Leute ungeil, daß Google jetzt wieder ein Stück weit zurückrudern möchte. Oder es zumindest ankündigt. Who knows?

Update 1902-2020 // Der Tweet ist wohl gelöscht, die Visual Timeline findet sich hier auf searchengineland.com.

Screening

Ich bin draußen. Aber das sagte ich ja bereits. Seit dem iPhone 3 habe ich mir alle zwei Jahre immer das neueste Modell geholt. Und natürlich nicht direkt bei Apple, sondern querfinanziert mit einem teuren Tarif der Deutschen Telekom.

Man redet sich das ja schön bequem. Bei einem Wechsel gefährde man potentiell die angestammte Handynummer. Und überhaupt die Gruselstories über die Empfangsqualität anderer Netze… Letzteres habe ich mit einem Vertrag bei der DT-Tochter Congstar zu minimieren versucht. Bis jetzt habe ich keinen Unterschied beim Empfang feststellen können.

Die horrenden Zuzahlungen für die neuen Geräte wollte ich nicht mehr mitgehen. Der Face Recignition bin ich abergläubig skeptisch gegenüber. Mein iPhone7 ist etwas zerkratzt, aber eigentlich noch recht fit. Dafür zahle ich nun weniger als die Hälfte im Vergleich zu vorher – für fast doppelt soviel Datenvolumen. Trotz der 5€ Aufpreis monatlich für schnelles Internet. Und 80€ Wechselprämie gab es noch oben drauf. Bin ziemlich zufrieden.

Hätte ich gewusst, daß damit auch der Providername links oben neben der Wifi-Anzeige wegfällt, hätte ich womöglich schon früher gewechselt. Das „Telekom“ hatte mich nämlich zeitweise so genervt, daß ich kurz davor war, so etwas hier auszuprobieren.


Abteilung Influencer

Ich wollte ja mal Promis vorschlagen, von Verizon, AT&T et al. Geld für jeden solcher geposteten Screenshots zu nehmen, auf denen der Providername klar erkennbar ist.