Filterbalsam

Hier die wichtigsten Zitate aus Michael Seemans Artikel über Wework:

»…schlaue Köpfe hinter Computern…«
»…dahinter arbeiten Startup-Menschen fleißig an ihrem nächsten heißen Ding…«
»…schlaue Köpfe hinter Desktop-Displays…«
»…nur schlaue Köpfe hinter Laptop-Displays…«
»…die neuen Kreativarbeiter ihre Laptops aufklappen…«

Ich habe mich nicht mit copy/paste verhaspelt. Die stehen da wirklich so von oben bis unten drin. Zugegeben, der Text ist ziemlich lang. Aber manchmal sind es eben die unbewußt übernommenen Formulierungen, die am weit größeren Narrativ stricken, als der (auch kritische) Artikel eigentlich thematisiert.

All Women Are Consumed Equal

Via Digiday schon vor Wochen über diesen Spot gestolpert und immer noch keinen Schimmer, was ich letztendlich genau davon halten soll.

Ich kann mich einfach nicht zwischen „femwashing“, „late stage capitalism“ und „wrong on so mqany levels“ entscheiden. Wahrscheinlich, weil ich den Pragmatismus, den diese Werbung ausstrahlt, nicht komplett daneben finde. Denn selbst die klischeehafteste Sache enthält selbstverständlich noch ein Körnchen Wahrheit.

Shut Up And Take My Money

Viele aus den autonomen Szenen dieser Welt wünschen sich eine Kickstarter-Kampagne.

WIRED Germany fragt: Beherrschen bald Hightech-Demonstranten die Straßen?

zwillinge

Nein, das glaube ich nicht. Stattdessen wäre es schön, wenn dieses Kunstprojekt auch als Kommentar dazu gedacht wäre, die Welt würde schon dadurch besser werden, wenn man statt dies das kauft. Als ob mehr Zeug die Lösung wäre.