Alle Artikel mit dem Schlagwort “dj food

Kommentare 2

Crapslook



(via)

Der Beatboxer in obigem Video got skillz. Vieles davon ist Musik meiner Jugend, wie auch im unten eingebundenen Mix. Überhaupt toll, was Ninja Tune und seine Artisten so auf Soundcloud treiben.

'88 was great but '89 is mine by DJ Food

Ganz guter Text von Mercedes Bunz über die geschehende Digitalisierung auf faz.net/ - ich hoffe nur, daß die Bebilderung bzw. deren Unterschriften nicht von der Autorin stammhirnen. Sonst so?

Verpasst: Steve Blame im King Georg
Verhasst: Niki Lauda Überösterreich
Verputzwunschverdacht: Pantone-Kekse
Vertan: GEZartig

Kommentare 0

fun/fahren

Zu Ehren von Stefan Niggemeiers schon ein paar Tage alter Würdigung des Curlings, die vielmehr eine Würdigung des der TV-Übertragung von Curling ist, und weil mir das erste der unten eingebundenen Musikvideos gerade gestern bei technorati.com/ über den Weg geschlittert ist, hier also ein olympischer Post.

Okay, meine Musik ist das auch nicht. Das nächste Video trifft die Sache schon besser. Und das dritte Video fehlt leider, weil ich mich nicht mehr genau daran erinnern kann und es nicht (mehr) im Netz finde. Vielleicht weiß ja jemand, welcher Clip gemeint ist. Der Titel lautet "Northern Light" oder so ähnlich, den Bandnamen habe ich leider komplett vergessen. Im Video ist die Herstellung so eines Sportgeräts zu sehen, von der Bergung des Steins bis zu seinem Einsatz auf Eis. Es wird englisch gesungen, aber die Gruppe ist in meiner Erinnerung deutsch und so poppig elektro. Any Ideas?

Als Entschädigung für das fehlende Stück, wäre wohl das beste von den dreien gewesen, hier der zweite Teil des Jubiläumsmixes von DJ Food anläßlich von zwanzig Jahren WARP. Den ersten hatte ich noch im alten Blog eingebettet.

Blech 20.2  by  DJ Food

Ich wäre Anfang März gerne in Hamburg. Und ich möchte Arne danken, der mich und dieses Theme von seinen Rahmenbedingungen befreit hat.

Kommentare 2

zum Quadrat

Ich nutze nun seit ein paar Wochen Foursquare parallel zu Gowalla. Dazu immer noch Brightkite aus dem mittlerweile einzigen Grund der problemlosen Friendfeed-Integration. Drei sind mindestens einer zuviel, und wenn mir niemand verrät, wie ich einfach (also ohne via Facebook oder Twitter im Endeffekt doppelt) einen der beiden ersten Dienste freundschaftsgefüttert bekomme, heißt das wohl: Entweder Fourquare oder Gowalla, einer wird auf der Strecke bleiben.

Das Dummblöde ist nur, daß ich mich nicht entscheiden kann. Mal finde ich Gowalla schicker, dann wieder Foursquare spaßiger, mal wieder das eine praktischer als das andere. Für 4² gibt es immerhin so gute Anwendungen wie wheredoyougo.net/ (s. u.), falls ich mal wissen will, wo ich mich im letzten Monat so rumgetrieben habe. Oder das jemand anderen interessiert. (An dieser Stelle Grüße an meinen "Mayor of Wiener Platz"-Konkurrenten Henrik G. ohne "d" - ich muß mal wieder bei der pl0gbar vorbeischauen.)

Wie man an meiner Innenstadtvermeidung sieht, habe ich die meisten Weihnachtsgeschenke online gekauft. Das hier habe ich noch nicht ausprobiert.

Via @tanith ist hier noch der Hinweis auf Teil 1 des neuesten Blechs von DJ Food hereingesonnenscheint. Falls Euch einige Tracks bekannt vorkommen: Das Ding ist der Auftakt einer Compilationreihe zum 20. Warp-Geburtstag. Also happy label birthday! Und für alle, die mit Elektronik nicht soviel anfangen können, aber sonst mit Musik ziemlich was am Hütchen haben: unbedingt mal SoundCloud auschecken, neben so schick einbettcustomizebaren Playern wie da unten haben die noch so einiges zu bieten.

Blech 20.1 by DJ Food

So press play.