Filterbalsam

Hier die wichtigsten Zitate aus Michael Seemans Artikel über Wework:

»…schlaue Köpfe hinter Computern…«
»…dahinter arbeiten Startup-Menschen fleißig an ihrem nächsten heißen Ding…«
»…schlaue Köpfe hinter Desktop-Displays…«
»…nur schlaue Köpfe hinter Laptop-Displays…«
»…die neuen Kreativarbeiter ihre Laptops aufklappen…«

Ich habe mich nicht mit copy/paste verhaspelt. Die stehen da wirklich so von oben bis unten drin. Zugegeben, der Text ist ziemlich lang. Aber manchmal sind es eben die unbewußt übernommenen Formulierungen, die am weit größeren Narrativ stricken, als der (auch kritische) Artikel eigentlich thematisiert.

Traue nie einem Gebrauchtwagenhändler, der mit der Bahn zur Arbeit pendelt.

So wie viele Leute ja auch gerne sagen:

„China-Restaurants können nicht schlecht sein, wenn Asiaten dort essen.“

Weil es nicht einfach die Großfamilie des Betreibers sein kann, die sämtliche Tische im hinteren Viertel des Lokals belegt. Oder weil für die meisten Asiaten eine unter Analogkäse begrabene Pizzascheibe von vornherein keine Option, ihre Auswahl somit ohnehin eingeschränkter ist. Zum Beispiel weil gar nicht mal so wenige von ihnen als Muslime selbstverständlich kein Schweinefleisch essen.

Aber was will man machen, für uns sehen die Schlitzaugen von Indonesien bis zur Mongolei eben alle gleich aus, ne?