Lösch Dich, Mark Z.

Facebook hat vor drei Tagen einige Änderungen an seiner API bekanntgegeben. Das hat wohl eher mit den Raktionen auf den Cambridge Analytica „Skandal“ als mit DSGVO oder so. Das betrifft auch mich. Siehe folgenden Absatz aus New Facebook Platform Product Changes and Policy Updates – Facebook for Developers:

„The publish_actions permission will be deprecated. This permission granted apps access to publish posts to Facebook as the logged in user. Apps created from today onwards will not have access to this permission. Apps created before today that have been previously approved to request publish_actions can continue to do so until August 1, 2018. No further apps will be approved to use publish_actions via app review.“

Sowohl drikkes.com als auch drikk.es greifen bislang auf Techniken des IndieWeb zurück. Ich selbst brauche das gar nicht zu verstehen, aber der für das halbautomatische Crossposten zu Facebook und das vollautomatiasche Einholen der dortigen Reaktionen benötigte Service Bridgy wird demnächt eines Großteils seiner Funktion beraubt, wenn sich nicht noch ein Workaround dafür findet.

(sadface) Als ob mir FB noch nicht genug auf die Nerven geht…