Englisch online lernen mit EF English Live

Im Prinzip spielt es überhaupt keine Rolle, für welchen Zweck man Englisch lernen möchte, denn wichtig ist das Resultat, egal ob es sich darum handelt, eine wichtige Prüfung zu bestehen oder um beruflich weiterzukommen. Methoden wie bei EF English Live haben den Vorteil, dass speziell auf die persönlichen Lernbedürfnisse eingegangen wird, da zielorientierte Englischkurse angeboten werden. Das bedeutet, dass die erfahrenen Lehrer im Privatunterricht oder in kleinen Gruppen mit 4 bis 5 Studenten genau das Wissen übermitteln können, was benötigt wird. Indem bei der Anmeldung die Ziele genau definiert werden und das aktuelle Englischniveau durch einen kurzen Einstufungstest von rund 20 Minuten festgestellt wird, lässt sich anhand dieser Daten ein wirklich ganz persönlicher Englischkurs zusammenstellen. Wer beispielsweise für eine Geschäftsreise sein Englisch verbessern will, hat einen komplett anderen Sprachbedarf, als wenn man Anfänger ist oder sich für den schwierigen TOEFL vorbereiten muss.

Bei den TOEFL-Test Vorbereitungen werden die Englischkenntnisse gezielt mit den passenden Prüfungsfragen und Übungstests intensiv trainiert und durch die persönliche Unterstützung von TEFL oder TKT zertifizierten Englischlehrern können deshalb auch maximale Punktzahlen erreicht werden. Beim Business Englisch Kurs werden nicht nur wichtige Vokabeln und die Aussprache geübt, sondern auch wichtige Faktoren wie die Geschäftskorrespondenz. Praktisch ist allerdings in allen Fällen, dass der Unterricht professionell ist, zeitsparend und vor allem auch dem eigenen Zeitplan angepasst werden kann, denn bei EF English Live sind rund um die Uhr 2.000 Englischlehrer online verfügbar.

Wie funktioniert das online Lernen in der Praxis?

Bei professionellen Lernmethoden wie EF English Live kann man lernen, wo und wann man will. Sobald der individuelle Lernplan erstellt ist, erhält man als neuer Englisch-Student unbegrenzten Zugang zu der innovativen Lernplattform. Durch multimediale Lektionen können alle Fähigkeiten bestens trainiert werden, also Hör-, Lese-, Sprech- und Schreibfähigkeiten. Angeboten werden insgesamt 16 Sprachlevels, die aus je 6 Einheiten bestehen und selbstverständlichen an den international anerkannten europäischen Standards ausgerichtet sind. Für jedes abgeschlossene Sprachlevel gibt es ein zertifiziertes Diplom für den Arbeitgeber oder die Universität. Überzeugend ist aber auch die moderne Spracherkennungssoftware, die sehr unterhaltsam und natürlich auch extrem nützlich ist, um das Englisch sprechen besser zu lernen, sowie auch das sofortige Feedback vom Lehrer nach jeder abgeschlossenen Übung.

Wer sich für den online Privatunterricht mit einem akademischen Experten entscheidet, hat den Vorteil, dass er die ungeteilte Aufmerksamkeit seines Lehrers hat, gleich ein direktes Feedback bekommt und natürlich der Unterricht auf die persönlichen Bedürfnisse abgestimmt ist. Es ist hierzu lediglich eine Voranmeldung (24 Std. vor dem gewünschten Unterrichtsbeginn) notwendig, damit die tägliche Verfügbarkeit auch wirklich rund um die Uhr garantiert werden kann. Eine Voranmeldung ist beim Gruppenunterricht allerdings nicht notwendig. Hier handelt es sich um kleine Gruppen mit Studentenkollegen aus aller Welt. Auch in diesem Fall ist der Unterricht 24 Stunden möglich. Der online Englischkurs für Gruppen findet alle 30 Minuten statt und dauert 45 Minuten.

Fazit

Ein Live-Unterricht mit wirklich netten und vor allem zertifizierten Englischlehrern ist ideal, da man in einer entspannten Umgebung zu Hause lernen kann oder natürlich auch auf der Arbeit. Wichtig ist, dass man als Student, egal welchen Alters, ernst genommen wird und dass bei den Lernmethoden auf die eigenen Bedürfnisse eingegangen wird. Im Fall von EF Englisch Live funktioniert das Lernen deshalb noch viel besser, als mit der persönlichen Anwesenheit in einem fremden Klassenzimmer.

Deutsch Thinking

Hatte ich schon getwittert, glaube ich: Die SZ kennt „einen Trend, der sich von Berlin aus im ganzen Land verbreitete“. Oho. Weil sich „die alternde Gesellschaft … nach Vertrautem sehne“ und man gleichzeitig „als Unternehmen aus der Masse hervorzustechen“ versucht. Da kann Hinterherrennen bestimmt nicht schaden.

Aus einem Artikel in der brand eins, den man im besten Sinne des Wortes als ketzerisch bezeichnen kann:

Design Thinking ist eine gigantische Ersatzhandlung, eine millionenschwere Verlegenheitsgeste, eine zur Methode aufgeplusterte Übersprungshandlung.

Dazu zwei Interviews:
– direkt / Streitgespräch über Sinn und Unsinn des DT
– indirekt / „Design ist nicht immer die Lösung“

Was ein Horst

Ich glaube, ich bin vor über 20 Jahren das erste und einzige Mal in Bayern gewesen. Auf der Autofahrt in den Ungarnurlaub haben wir eine Nacht in München verbracht. Beim Rückweg zwei Wochen später sind wir die 1.300 km dann einfach durchgeprescht.

Ich mag keinen Skiurlaub. Ich mag kein Oktoberfest. Mich zieht absolut nichts in dieses rückständige, hinterwäldlerische bornierte, hirnverbrannte, gleichzeitig kleinkarierte und größenwahnsinnige Bundesland.

Trotzdem werde ich nach dem Tod Seehofers wohl noch ein letztes Mal nach Bayern fahren müssen, um auf sein Grab zu pissen.

Lieblingstweets 06.18

Testtest. Was mit Paste gebastelt. Wie sieht das denn aus?

Gar nicht so schlecht. Tweets mit Bildern mußte ich allerdings rausschmeißen, die kamen zumindest in der Vorschau irgendwie doof rüber. Aber mal gucken, wie sich die Präse hier verhält, wenn ich gleich das Browserfenster resize.

Okay, die eingebundenen Tweets laden sehr langsam. Oder nur bei mir? Aber sowas hatte ich mir ja schon immer für Deckset gewünscht. Ich dachte da an eine Website zum Showcase seiner Präsen, aber embedding ist ja fast noch besser. Well done, Fiftythree.