Notes KW 17/17

Wiebke M. ist 27 Jahre alt, hat an einer Kunsthochschule studiert und fotografiert unter anderem für die Werbebranche. Neben Modelabels haben von ihrem Talent auch die Identitären profitiert. Wiebke M. hat Standards für die Bildgestaltung der rechtsextremen Gruppierung entwickelt und gehörte einer geschlossenen Facebookgruppe an, die IB D Film Organisation heißt.
Götz Kubitschek hatte vor Jahren selbst schon einmal vergeblich versucht, eine neurechte Spaßguerilla aufzubauen. Heute unterstützt er die Identitären.

Identitäre Bewegung: Die Scheinriesen | ZEIT ONLINE

Umfragen zufolge tragen sich zwölf Prozent der Mélenchon-Wähler tatsächlich mit der Absicht, für die Kandidatin der Front National zu stimmen. »In dieser Situation weiterhin die Sphinx zu spielen, ist unverantwortlich«, meint ein Kommentator.

nd vom 27.04.2017: »Mélenchon spielt mit dem Feuer« (neues-deutschland.de)

Ich weiß nicht, ob Martin Schulz auch an mich denkt, wenn er von den hart arbeitenden Menschen im Land spricht. Angesprochen fühle ich mich nicht. Ich bin gern faul.

Debatte Veränderte Arbeitsmoral: Es gibt ein Recht auf Faulheit – taz.de

Jedes Mal, wenn ein Nutzer auf Facebook einen Post liked, addiert der „Corrupter“ automatisch eine Vielzahl weiterer, zufällig ausgewählter Likes. Dem Nutzer selbst und seinem sozialen Netzwerk werden diese nicht angezeigt, für Analysten sind die Daten damit jedoch unbrauchbar.

Kampf der Filterblase: Diese Tool hilft gegen Manipulation | W&V liest sich in der Theorie ja ganz nett. Hat schon jemand eine fundierte Kritik dieser Aktion von Handelsblatt und Grey abgeliefert? Ich werde ja schon skeptisch, wenn ich lese, daß es den DataCorrupter nur als Chrome-Plugin gibt.

Zugaben:

Loading Disqus Comments ...

1 comment

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.