’sch weiß

Vorgestern machte zu meinem Erstaunen dieses Stück die Runde: Trial Balloon for a Coup? Ein ziemlich wirres Zusammengeschreibsel aus Vermutungen und Möglichkeiten mit ziemlich vielen hätte, wäre, könnte drin. Gestern dann haben zwei Texte mein Unwohlsein damit bestätigt. Zum einen Weak and Incompetent Leaders act like Strong Leaders von Tom Pepinsky, der Yonatan Zungers Theorie einfach dadurch relativiert, wie es auch sein könnte. Und seine Sicht der Dinge klingt um einiges plausibler.

Der andere Text geht ins Grundsätzliche, Torsten Kleinz‘ Citation needed. Die von ihm erwähnte photoshopvergrößerte Hoaxhand ist nur ein Beispiel von in letzter Zeit gehäuft vielen. Leute, die sich bis vor zwei Monaten noch köstlich über Verschwörungstheoretiker amüsiert haben, retweeten nun fröhlich drauflos, wenn es nur stimmig genug ihren Weltbildschirm passt.

Das täglich in sozialen Medien zu beobachtende Gruppendenken und die damit verbundene Mob-Mentalität sind nicht mehr zu ertragen. Es spielt dabei keine große Rolle, ob die Intentionen „gut” sein mögen, oder ob es sich um böswillige Zusammenrottungen von Fanatikern und Trollen handelt. Die Effekte sind immer problematisch, weil sie Differenzierungen unmöglich machen.

Schreibt Martin Weigert in seinem Abgesang Social Media: * 2006, † 2016. Allerdings nicht gleich problematisch, so wie Hillary nicht genauso schlimm wie Trump gewesen wäre. (Und seine „nüchterne Kosten-Nutzen-Kalkulation“ sozialer Kontakte ist natürlich schlimmste Networking-Ökonomie-Denke.)

Wohl nur ein kurzzeitiger Erfolg: Wie Verschwörungstheoretiker die Google-Suche manipulieren.

Letztens gab es doch so einen Aufruhr, daß die jungen Menschen nicht mehr zwischen echten Suchergebnissen und GoogleAds, zwischen redaktionellem Inhalt und Content Marketing unterscheiden – die Studie(n) sagt/en „können“, ich bin eher für „wollen“. Nun heißt es auf Futurezone Jugendliche tun sich schwer, Fake News im Netz zu erkennen. Und das wird wohl in Zukunft nicht besser, wenn ich mir Trumps wissenschaftliche Streichliste ansehe oder andere Entwicklungen im US-Bildungssektor wie Betsy DeVos‘ approval as secretary of education sparks debate over future of education und Jerry Falwell Jr. Asked to Lead Trump Higher Education Task Force.

Vielleicht sollte man die ganze Böhmermann/Varoufakis-Sache im Lichte der letzten Zeit noch einmal durchdenken. Aktuellen Anlaß könnte auch Möchtegern-Breitbart Matthias Matussek liefern.

Zugaben:

Loading Disqus Comments ...

1 comment

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.