Notes KW 05/17

Nicht das »Authentizitätsgebot« ist das Problem dieser Inszenierung, sondern der Harmonisierungszwang, mit dem das Elend jeder Utopie beginnt. (…) Sogar Schauspielschüler weigerten sich mittlerweile, Texte zu sprechen, mit deren Aussagen sie ethisch oder politisch nicht übereinstimmten.

Echte Tränen. Merkur liefert in seiner ersten Theaterkolumne mehrere denkwürdige Sätze, wie „Tränen haben in der Theaterwelt nicht den besten Ruf.“ (Wenn ich das richtig sehe, verzichtet der Merkur-Blog komplett auf Kategorien und Tags. So kann ich diese Kolumne allein nicht abonnieren, richtig?)

Christian Altenhofen, spokesman for the German federal police unit at Frankfurt Airport, told the BBC that he could not comment on the incident „for reasons of data protection“.

Mother ‚told to prove lactation‘ at Frankfurt airport – BBC News. Datenschutz, #neeisklar. Der Trump-Scheiß macht indirekt schon hier die Leute verrückt. Nur daß die Sicherheitsbehörden gleichzeitig noch etwas angegeilt werden.

Der große US-Journalist und liberale Autor Sydney J. Harris schrieb: „Wenn sich ein Mensch Realist zu nennen beginnt, kann man sicher sein, dass er etwas vorhat, dessen er sich insgeheim schämt.“

Realismus: Genug jetzt, hier spricht die Realität! | zeit.de

Der Polizeischüler hatte in einem kurzen Film mit dem Namen „Pimmel Bingo 8“ mitgespielt. Die Beteiligung fiel bei der Polizei auf.

Porno-Auftritt: Grüne beklagt „versteiften Umgang“ – Aktuelle Nachrichten – Berliner Morgenpost

Stephanie Albrecht, Gewerkschaftssekretärin in der Abteilung Politik bei der Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie schrieb mir per Mail: „Das Grundeinkommen würde die Tarifpartner einmal mehr aus der Verantwortung entlassen – und uns alle über Steuergelder für diese Verantwortungslosigkeit bezahlen lassen. Wir müssten stattdessen solidarische und zeitgemäße Tarifverträge stärken.“

Mit diesen Grundeinkommens-Kritikern hatte ich nicht gerechnet | Ich habe den Krautreporter-Artikel nicht komplett gelesen. Könnte ich ja auch gar nicht, weil ich gar kein Mitglied bin. Warum nicht? Wegen solcher Headlines der hier verlinkten.
Daß die Gewerkschaften kein großer Freund des Grundeinkommens sind, hätte man sich allerdings an zwei Fingern abzählen können. Woher ich das weiß?

Ein Kardinalproblem unserer Zeit könnte sein, dass wir alle so irrsinnig gut Bescheid zu wissen glauben, dass wir unseren permanenten Blick in den Spiegel nicht nur mit Selbst-, sondern sogar mit Welterkenntnis verwechseln – und uns für gewitzter halten, als wir sind. Könnte sein. Ganz sicher bin ich mir aber auch nicht.

Politische Haltung und Widersprüche: Links, cool, selbstbesoffen | taz.de

In casting off many of the middlemen, sclerotic corporations, and bureaucracies that throttled human accomplishment, people have achieved negative freedom. But without the tools or power to forge a more meaningful society—a positive freedom—some have plunged back into the comforts of authoritarianism and domination. This is the world the tech industry now faces, a world—at least in part—of its own creation. The machinery and language of personal liberation have been colonized and subverted by the very forces they were intended to topple.

How Silicon Valley Utopianism Brought You the Dystopian Trump Presidency | WIRED erklärt das mit Erich Fromm.

Last year, Uber rebranded itself to highlight its focus on cities, under the assumption that the ride-hailing company’s future growth depended mostly on large urban centers. Now those cities are the frontline of the anti-Trump movement, and Uber is at risk of alienating its core customer base by continuing to act as if Trump is someone who can be reasoned with.

#DeleteUber exposes Uber’s serious loyalty problem | theverge.com

Trump ist nicht der erste US-Präsident, der diese Regelung verfügt. Auch Ronald Reagan und George W. Bush verfügten den Stopp von Hilfszahlungen an Organisationen, die Abtreibungen unterstützten. Die Regelung wurde jeweils von den demokratischen Präsidenten wieder aufgehoben.

Hilfsfonds für Abtreibungsberatung: Niederlande springen Frauen bei – SPIEGEL ONLINE | Belgien ist inzwischen auch dabei. Wie sieht’s mit Deutschland aus? Ach nee, hier ist dieses lustige „Holland welcomes Trump“-Video noch nicht in der hinterletzten Ecke angekommen. Na dann…

Zugaben:

Loading Disqus Comments ...

1 comment

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.