Es waren einmal…

…märchenhafte Formulierungen:

  • „Das will ich dir sagen“, antwortete der Meister, „hat dir jemand etwas zuleid getan, so sprich nur: ‚Knüppel aus dem Sack‘, so springt dir der Knüppel heraus unter die Leute und tanzt ihnen so lustig auf dem Rücken herum, daß sie sich acht Tage lang nicht regen und bewegen können; und eher läßt er nicht ab, als bis du sagst: ‚Knüppel in den Sack‘.“
  • Wenn ihm jemand zu nahe kam und auf den Leib wollte, so sprach er: „Knüppel, aus dem Sack“, alsbald sprang der Knüppel heraus und klopfte einem nach dem andern den Rock oder das Wams gleich auf dem Rücken aus und wartete nicht erst, bis er ihn ausgezogen hatte.
  • Alsbald fuhr das Knüppelchen heraus, dem Wirt auf den Leib, und rieb ihm die Nähte, daß es eine Art hatte. Der Wirt schrie zum Erbarmen, aber je lauter er schrie, desto kräftiger schlug ihm der Knüppel den Takt dazu auf den Rücken, bis er endlich erschöpft zur Erde fiel.
  • „Wenn du das Tischchendeckdich und den Goldesel nicht wieder herausgibst, so soll der Tanz von neuem beginnen.“ – „Ach, nein“, rief der Wirt ganz kleinlaut, „ich gebe alles gerne wieder heraus, laßt nur den verwünschten Kobold wieder in den Sack kriechen.“
  • „Aber einen solchen nicht, lieber Vater. Sage ich: ‚Knüppel aus dem Sack‘, so springt der Knüppel heraus und macht mit dem, der es nicht gut mit mir meint, einen schlimmen Tanz und läßt nicht eher nach, als bis er auf der Erde liegt und um gut Wetter bittet.

Fairy Tail

Laut Klappenangabe ist die Erstauflage meiner Ausgabe 1937 bei Knaur erschienen. Ich denke wirklich, daß die Texte seitdem bis zu meinem Nachdruck von 1980 nicht verändert worden sind.

Zugaben:

Loading Disqus Comments ...

3 comments

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.