Budwhiter

Hier ein Beispiel dafür, daß gute Case-Videos noch wichtiger als die eigentliche Werbeidee sind. Grupo DDB Latina hat mit dieser cleveren Kampagne für Budweiser in Cannes den Grand Prix Print & Publishing gewonnen. Das ist um die Ecke bzw. mit einem Twist und trotzdem total simpel. Dazu arbeitet es trotz medialer Klassik mit den heutigen Onlinerealitäten. Nur, daß sie statt „Google it“ eben „Search it“ sagen müssen.

Der Case-Film nimmt das noch nett auf „million dollars reasons“, schön nostalgische Rockmusik drunter, usw. Alles sehr gut gemacht. Aber wie es so meine Art ist, gilt es natürlich auf das Haar in der Plörre hinzuweisen. Das Video liefert selbst einen Hinweis.

Bei Budweiser haben sie nämlich erst kürzlich beschlossen, von Black Music die Finger zu lassen und statt dessen lieber auf Country zu setzen. Donald Trump gefällt das sicher. Whassup?

Laber nich

Lukas Heinser ist nicht der einzige gewesen, der eine Veranstaltung von und mit Benjamin von Stuckrad-Barre besucht hat. Daraus:

In der Reihe hinter mir sagen Männer den Satz, den Männer im Jahr 2018 so sagen, wenn sie das mit der Rockstar-Karriere wirklich aufgegeben haben und die E-Gitarren als Deko im Pinterest-Wohnzimmer verstauben: „Lass mal ’nen Podcast zusammen machen!“

Michael Brake führt in der neuesten Ausgabe seiner Digital-Kolumne bei der TAZ eine Art Selbstgespräch zum Thema. Daraus:

M: Also darum soll es heute so vor allem gehen. Um diese neue Podcast-Welle, bei den Medienhäusern, aber auch so generell. Und ich finde das tatsächlich ganz interessant dass … ähm … jetzt hab ich ein bisschen den Faden verloren … naja, haha.

Findet mein Bot ebenfalls. Gibt auch Merchandising.

List of Demands (Reparations)

Ich mochte The Kills eigentlich immer ganz gerne. Könnte sich mit dem Video zur neuen Single allerdings ändern. Hier, vor zwei Tagen erschienen:

Bestimmt aller Ehren wert. Mosshart und Hince covern den fast zehn Jahre alten Song von Saul Williams wahrscheinlich nur mit den besten Absichten. Doof nur, daß das Original soviel geiler ist.

Immerhin hat Williams das Ding selbst bei Facebook geteilt. Er scheint also wenigstens fein damit zu sein.

Mach mal die Musik heller.

Ich habe die besten interessantesten Videos aus den laut Testspiel 100 Songs des Jahres rausgesucht, damit Ihr Euch das nicht alles ansehen müßt.

Warum heißt es eigentlich „in Wort und Bild“, aber „in Bild und Ton“?

Ein Glyphosatz heiße Ohren, während ich erst einmal das Gesamtwerk von Brockhampton checke.

Wobei offensichtliche Nobrainer von Portugal über St. Vincent bis Kendrick hier nicht stattfinden.

Ach ja, die letzten beiden Videos stammen gar nicht von der Testspiel-Liste.

Ende 2018 entscheiden wir einfach nach best Preview Thumbnail.