„Ich hab keinen Bock auf die ganzen Resell-Spasten.“

Martin Schreiber vom Bonkers hatte keine Lust mehr, daß bei jedem Drop unzählige Bots seinen Onlineshop lahmlegten.

Also haben wir gesagt, dass wir jetzt auch mal den Mittelfinger zeigen und digitale Bilder von den Schuhen verkaufen. Dann haben wir die Schuhe in jeder Schuhgröße 3.000 mal online gestellt, mit dem Titel: „Bild von Schuh XY“ und in die Produktbeschreibung geschrieben, dass es sich nicht um den Schuh handelt, sondern um sieben Produktbilder des Schuhs zu je 10 Euro. Aber das erkennt so ein Bot natürlich nicht. Der sucht ja einfach nur nach dem Produktnamen und denkt dann: „Kaufen. Kaufen. Kaufen.“ Das geile ist, du musst beim Check Out abhaken, dass du dir im klaren bist, dass du ein digitales Produkt kaufst und keinerlei Rückgaberecht hast.

Das ganze Interview und wie die Fans und z.B. Nike das so finden, gibt’s im SOLO Skateboardmagazine.

(via)

*kann es nicht mehr hören*

Es Musikern unmöglich zu machen, vom Verkauf ihrer Tonträger zu leben, ist ein guter Anfang gewesen. Doch sollten wir bei der Vermeidung dieses Vinyl- und Plastikmülls nicht Halt machen. Es ist an der Zeit, den ökologischen Wahnsinn des ständigen Tourens an den Pranger stellen, um immer neuen Bands und Solokünstlern die finanzielle Grundlage endgültig zu entziehen. Konzerte auf allen fünf Kontinenten gehören verboten. Ab jetzt nur noch nachhaltiger Musikkonsum aus der Region.

Könnte die Generation Z bitte aufhören, wirklich so zu ticken?

Dieses verkackte Allerweltszitat „Es müsste immer Musik da sein bei allem, was Du machst…“ aus ‚Absolute Giganten‘ findet sich ja gerne in den Bio-Texten von Online-Profilen. Und was steht gleich dahinter: „Serienjunkie“.

Das möchte ich ja gerne mal hören und sehen; wie jemand, der nonstop bei Netflix Abend für Abend Staffeln wegbingt, während er eigentlich auf dem first Screen Smartphone immer wieder zwischen Instagram, Twitter, Facebook und Tinder hin- und herwechselt, noch irgendwelche im Hintergrund laufende Spotify-Playlists erträgt.

Nerdflix

Da ich selbst im Job gerade mal wieder an Vertical Content für eine Kampagne sitze: Diese Animationen hier gefallen mir ziemlich gut.

Meine Playlist Vertical Music Videos ist übrigens mittlerweile auf acht Clips angewachsen. Aber da geht sicher noch was. Bin für weitere Hinweise immer dankbar.