Kollekte 2.0

The YouVersion Bible App is on more than 300 million devices around the world. It claims to be the No. 1 Bible app and comes with over 1,400 Bibles in over 1,000 languages. It also harvests data as if the Rapture is coming tomorrow.

Notable permissions the app demands are full internet access, the ability to connect and disconnect to Wi-Fi, modify stored content on the phone, track the device’s location, and read all a user’s contacts.

It’s not immediately clear why the app needs all this data. One can only assume that it’s reporting it all to your deity of choice. Well, that or ad agencies.

Delete These Now: The Worst Apps for Privacy in 2019

„Ich hab keinen Bock auf die ganzen Resell-Spasten.“

Martin Schreiber vom Bonkers hatte keine Lust mehr, daß bei jedem Drop unzählige Bots seinen Onlineshop lahmlegten.

Also haben wir gesagt, dass wir jetzt auch mal den Mittelfinger zeigen und digitale Bilder von den Schuhen verkaufen. Dann haben wir die Schuhe in jeder Schuhgröße 3.000 mal online gestellt, mit dem Titel: „Bild von Schuh XY“ und in die Produktbeschreibung geschrieben, dass es sich nicht um den Schuh handelt, sondern um sieben Produktbilder des Schuhs zu je 10 Euro. Aber das erkennt so ein Bot natürlich nicht. Der sucht ja einfach nur nach dem Produktnamen und denkt dann: „Kaufen. Kaufen. Kaufen.“ Das geile ist, du musst beim Check Out abhaken, dass du dir im klaren bist, dass du ein digitales Produkt kaufst und keinerlei Rückgaberecht hast.

Das ganze Interview und wie die Fans und z.B. Nike das so finden, gibt’s im SOLO Skateboardmagazine.

(via)