Mit einem Ultraschallreinigungsgerät hat der Schmutz keine Chance

Ob Schmuck, Brillen oder Zahnprothese, all diese Gegenstände müssen gereinigt werden und dies ist oft nur manuell möglich, sodass man nicht immer den ganzen Schmutz entfernen kann. Wer sich nicht mit einer oberflächlichen Reinigung zufrieden gibt, der sollte sich über die Anschaffung eines Ultraschallgerätes zur Reinigung Gedanken machen. Denn diese sind zum Beispiel bei Optikern oder Goldschmieden, sowie vielen anderen Branchen inzwischen weit verbreitet und können nun auch für den privaten Gebrauch gefunden werden.

Quelle: Pixabay

So funktioniert ein Ultraschallreiniger

Für die Reinigung benötigt man neben dem Gerät nur Wasser, sodass man sich den Kauf von speziellen Reinigungsmitteln mit der Anschaffung des Gerätes ersparen kann. Ist das Gerät mit Wasser gefüllt worden, so muss man nur noch den zu reinigenden Gegenstand hineinlegen und dann das Gerät anstellen. Durch Ultraschallwellen werden schnelle Bewegungen im Wasser erzeugt, die sanft und gründlich alle Gegenstände im Inneren reinigen. Dies ist nicht nur für Menschen die Zahnprothesen haben sehr nützlich, sondern auch für Brillenträger und selbst Münzsammler können mit einem solchen Gerät ihre Sammlungen wieder auf Hochglanz bringen. Wer seinen Schmuck mit einem solchen Gerät reinigen will, sollte darauf achten, nur echten Schmuck in das Gerät zu legen, denn ansonsten kann es dazu kommen, dass der Ultraschallreiniger die Beschichtung des Modeschmucks löst und die Stücke daher nicht mehr getragen werden können. Uhrensammler können ebenfalls von einem solchen Gerät profitieren, sollten jedoch immer darauf achten, dass die Uhren für die Nutzung des Geräts wasserdicht sein müssen.

So findet man die besten Ultraschallreiniger

Will man die besten Ultraschallreiniger für den Hausgebrauch finden, so ist das Internet immer die richtige Anlaufstelle. Denn dort lässt sich nicht nur die größte Auswahl für das eigene Budget finden, sondern auch eine Vielzahl von Tests und Bewertungen, die dabei helfen das richtige Gerät für sich zu finden. Denn wie bei allen Haushaltsgeräten ist das teuerste nicht immer das Beste und manchmal kann man bei den günstigsten Modellen ein Gerät finden, welches im Test die besten Ergebnisse erzielt. Deswegen sollte man sich nicht von einem Markennamen oder dem Preis zum Kauf verleiten lassen, sondern genau prüfen und vergleichen, welches Ultraschallreinigungsgerät im Test und bei den Kundenbewertungen am besten abgeschnitten hat, um so das richtige Gerät für den Hausgebrauch zu finden. Zudem kann man es so gleich online bestellen und muss nicht mehr lange durch die Läden hetzen, bis man den gewünschten Ultraschallreiniger gefunden hat.

Wer den Ultraschallreiniger einmal getestet hat, will ihn nicht mehr missen

Hat man sich erst einmal davon überzeugt, wie gut und hygienisch die Reinigung mit einem Ultraschallreinger ist, so stellen die herkömmlichen Wege der Reinigung kaum noch eine Alternative dar. Denn dank der Ultraschallwellen werden auch Verschmutzungen entfernt, die man mit dem bloßen Auge kaum erkennen kann oder an Stellen liegen, die man ansonsten nicht erreichen kann. Zudem kann man so auch noch viele weitere Dinge wie Pinzetten oder Nagelscheren gründlich reinigen und so wieder verwenden, ohne sich dabei über Verschmutzungen ärgern zu müssen. Daher ist der Ultraschallreiniger eine große Bereicherung für jeden Haushalt.

Webinare – Der neue Hit im Büro

Fortbildungen sind schon seit jeher ein Muss. Schließlich heißt es seine beruflichen Kompetenzen ständig zu erweitern und zu fundieren. Sogenannte Webinare stellen dabei eine neuere Art der Weiterbildung dar. Dabei handelt es sich um ein Seminar, das übers Internet, also übers Web abgehalten wird. Doch dies macht die Idee des Webinars noch nicht alleine einzigartig.

Ben Child – Unsphlash

Was das Webinar so attraktiv macht

Ein Webinar ermöglicht die Interaktion aller Beteiligten, d.h. die Teilnehmer können ihre Fragen direkt an den Vortragenden richten, so dass die Fortbildung um eine kommunikative Komponente erweitert wird. Gleichzeitig wirkt das Seminar aber auch persönlicher und fast schon scheint es so, als ob es sich um einen face-to-face Austausch handelt, bei dem sich alle Seminarteilnehmer an einem Veranstaltungsort einfinden.

Webinare effektiv nutzen

Praktisch ist, dass die Teilnehmerzahl für Webinare unbegrenzt ist. So können Webinare nicht nur für E-Learnings, aber auch Online-Analystengespräche oder Pressekonferenzen dienen. Hier ließe sich die Palette noch beliebig fortsetzen, was wiederum erklärt, warum sich Webinare in Büros immer größerer Beliebtheit freuen.
Lediglich den Rahmen von Webinaren gilt es dabei zu unterscheiden. Zum einen gibt es da den virtuellen Seminarraum, in dem tatsächliche Fortbildungen im „klassischen“ Sinne abgehalten werden können. Hier kann aber auch der Austausch aller Seminarteilnehmer, beispielsweise anlässlich von Produkteinführungen, im Fokus stehen.

Wer bietet Webinare an?

Mittlerweile gibt es im Internet einen öffentlichen Marktplatz, auf dem Online-Seminare angeboten werden. Auch auch die Firmen selber können aktiv werden und selber Schulungen via Internet darbieten. Zugegeben braucht man dafür nicht nur einen Kollegen, der bereits Erfahrungen mit Webinaren gesammelt hat, sondern auch eine entsprechende Webinar Software. Insbesondere Citrix, Adobe, aber auch Spreed, Lindenbaum und WebEx freuen sich da einer besonderen Beliebtheit. Weiter gilt es dann dabei auszuwählen, wie das Webinar an den Mann gebracht werden soll. Banner in den Social-Medias, Ankündigungen in Event-Foren, aber auch eine Landing Page haben sich dabei als hilfreich erwiesen, um für das firmenexterne Webinar die Werbetrommel zu rühren.

Carl Heyerdahl – Unsplash

Übrigens lassen sich Webinare auch prima firmenintern anwenden. Insbesondere dann, wenn ein Unternehmen über mehrere Standorte verfügt, sind Webinare für den schnellen Informationsaustausch und eine bequeme Kommunikation, zum Beispiel via Chat, ideal. Wichtige Dateien, die zum Beispiel für ein bestimmtes Projekt essentiell sind, können hier für alle zugänglich gemacht werden. So stellen Sie sicher, dass alle Projektteilnehmer jederzeit auf dem gleichen Stand sind.

Sind Webinare nur eine neumodische Erscheinung?

Schon lange können Webinare nicht nur noch als technischer Firlefanz abgetan werden. Dazu haben sie als effektives Mittel der Fortbildung von Mitarbeitern, aber auch zur firmeninternen Kommunikation einen viel zu hohe Wichtigkeit erreicht. Mit relativ wenig Aufwand, d.h. ohne kostenintensive Spesen und lange Anfahrtswege sind die Kollegen während eines Webinars immer noch im Gebäudekomplex und können in ganz dringenden Fällen auch wegen anderer Arbeiten um Rat gefragt werden. Diese Abkömmlichkeit ist es wohl, die Webinare auch für Firmenchefs so interessant macht. Schließlich müssen sie Kollegen für diese Art der Weiterbildung nicht zwangsläufig den ganzen Tag freigestellt werden. Praktisch als kleine Unterbrechung zum Arbeitsalltag kann da so ein Webinar hineingeschoben werden.